logo
Naturheilpraxis Esther Dinh

Meine "Heilwerkzeuge"

Schüßlersalze

Schüßlersalze

Dr. Schüßler

Geboren am 21.8.1821 in Bad Zwischenahn arbeitete der Arzt Dr. Schüßler zunächst als Homöopath. Bald schon suchte er nach einer vereinfachten Heilweise. Dabei kamen ihm die Erkenntnisse seiner Zeit zugute u.a. das Postulat des Forschers Rudolf Virchow: "Das Wesen der Krankheit ist die pathogen (also krankhaft, Anm. d. Verf.)veränderte Zelle". Ebenso bedeutsam für die Begründung der biochemischen Heilweise war das Wissen des Professors Jacob Molleschotts:"Die Krankheit der Zelle entsteht durch den Verlust an anorganischen Salzen."
Daraus schlußfolgerte Dr. Schüßler: " Dann muß die Gesundheit der Zelle und damit des Körpers durch Deckung des Verlustes entstehen."
Im Jahr 1874 gab Dr. Schüßler zum ersten Mal die Grundlagenschrift "Eine abgekürzte Therapie, gegründet auf Histologie und Cellular-Pathologie" heraus. Hier erläuterte er auf 16 kleinen Heftseiten die Funktionen und Anwendungsgebiete der Mineralsalze und legte damit den Grundstein einer bahnbrechenden Heilweise, die besonders in den letzten Jahren eine wahre Renaissance erlebt.

Wirkungsweise der Salze

Die Mineralstoffe sind chemisch gesehen Verbindungen von je einem positiv und einem negativ geladenen Teilchen, auch Salz genannt. Dabei kommt nicht allein unser Kochsalz zur Anwendung, sondern in Deutschland bis heute 27 andere Verbindungen, die natürlicherweise im Körper vorkommen und für vielfältigste Funktionen lebensnotwendig sind.

Die Mineralstoffe werden in potenzierter Form verabreicht und können so direkt vom Körper aufgenommen werden als Lutschtabletten, wässrige Lösungen, Tropfen, als Cremes, Bäder, Wickel, Auflagen etc. Die biochemische Heilweise deckt den Bedarf, der durch Mineralstoffmangel im Organismus entstanden ist und gibt Heilimpulse, wodurch die Ursache der aufgetretenen Gesundheitsstörung unmittelbar behoben wird. Bei den Tabletten dient als Trägerbasis Lactose. Trotzdem kann auch diese Arzneiform von Patienten mit Diabetes oder Lactoseintoleranz genutzt werden. Wie, das erkläre ich meinen Patienten während des Therapiegespräches.
Mineralstoffe nach Dr. Schüßler sind geeignet für Menschen jeden Alters – vom Säugling bis zum Senior - und ebenso für Tiere; sie kommen zum Einsatz bei leichten, mittleren und schweren Gesundheitsstörungen, sowohl akuter als auch chronischer Art. Ebenso entfalten sie ihre Wirkung begleitend zu bestehenden Therapien. Wechselwirkungen oder Nebenwirkungen bei bestimmungsgemäßem Gebrauch treten nicht auf. Die Therapie mit den Mineralstoffen nach Dr. Schüßler ist sehr effektiv, kostengünstig und angenehm in der Anwendung.

Wie ich Schüßlersalze einsetze

Einen festen, unverzichtbaren Anteil meiner therapeutischen Arbeit bildet die Antlitzanalyse nach Dr. Kurt Hicketier aus. Ergänzt durch gezielte Fragen ist es mir so möglich, den Bedarf an Mineralstoffen nach Dr. Schüßler zu bestimmen und darauf basierend Heilpläne zu erstellen. Erstes Ziel ist mir dabei, gemeinsam mit dem Patienten zu erarbeiten, warum sich ein Defizit und somit Krankheit eingestellt hat. Somit wird es dem Patienten möglich, hilfreich nicht nur an seiner Heilung eigenverantwortlich mitzuarbeiten, sondern gleichermaßen pathogene Parameter zu erkennen und zu beseitigen.

Es ist mir wichtig, meine Patienten mit der Heilweise Dr. Schüßlers insoweit vertraut zu machen, daß sie im Laufe der Zeit befähigt sind, kleine Gesundheitsstörungen selbständig auszukurieren. Dabei stehe ich im Bedarfsfall auch außerhalb der Sprechzeiten beratend persönlich oder telefonisch meinen Patienten zur Seite.

Zu den Mineralstoffen nach Dr. Schüßler biete ich - mit Ausnahme einer Sommerpause - monatliche Seminare an. Siehe Termine

Schüßlersalze
LaVita

LaVita

LaVita ist ein Saftkonzentrat aus dem Besten der Natur. Die Basis bilden Obst, Gemüse, gesunde Kräuter und pflanzliche Öle. Hinzu kommen Aloe Vera und viele weitere Lebensmittel. Mit dieser Zusammensetzung vereint LaVita alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente, sowie Coenzym Q10, Carnitin, Enzyme, Aminosäuren und viele wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe in einem Produkt.

Ceres Urtinkturen

Seit vielen Jahren arbeite ich mit den pflanzlichen Urtinkturen der in der Schweiz und in Deutschland ansässigen Firma Ceres an.

Ceres hat es sich nach eigener Aussage zum Ziel gesetzt, die stofflichen und unstofflichen Wirkprinzipien von Heilpflanzen in einem Arzneimittel zu vereinen. Die Anwendung dieser in minimalsten Dosen hoch-, tiefgreifend und umfassend wirksamen Arzneien erfordern ein feines Empathieempfinden und Erfahrung des anwendenden Therapeuten. Demgemäß bilde ich mich fortlaufend am deutschen Standort der Firma in den Fortbildungen weiter, die in engem, sehr persönlichen Rahmen umfassend angeboten werden. Nebenwirkungen oder Unverträglichkeiten der Urtinkturen sind treten zumeist nicht auf und können wegen der niedrigen Dosierungen auch von Personen mit bekannten Allergien auf entsprechende Pflanzen der Urtinkturen in Begleitung erfahrener Therapeuten angewendet werden.

Mariendistel
Labor

Labordiagnostik und Darmaufbau

Seit vielen Jahren arbeite ich mit einem renommierten Labor zusammen. Ich lasse Darmprofile, Vollblutbilder, Abstriche, Speicheltests etc. erstellen.
Über meine Praxis erhalten meine Patienten durch das Labor differenzierte und von Laborärzten kommentierte Ergebnisse der angefragten Untersuchungen incl. Therapieempfehlungen, die ich gemeinsam mit meinen Patienten in meiner Praxis bespreche, Fachtermini erkläre und mit meinen Therapieerfahrungen ergänze.
Die Kosten hierfür werden von den Privat- und Zusatzversicherungen für Heilpraktiker übernommen. Gesetzliche Krankenkassen und Ersatzkassen leisten keinen Beitrag, aber für Selbstzahler bietet das Labor wesentlich vergünstigte Gebühren an.

Zwei Gänseblümchen

NER

Was ist NER ?

Seit März 1951 erarbeitete der österreichische Arzt Dr. Josef Rötzer (gest. 2010), mit Unterstützung seiner Frau Margareta (gest. 2006) und ab 1974 auch mit Hilfe seiner Tochter Elisabeth Rötzer, neue Erkenntnisse für die praktische Anwendung der Natürlichen Empfängnisregelung. Er gilt als Begründer der ersten echten sympto-thermalen Methode. 1986 wurde das Institut Natürliche Empfängnisregelung e.V. gegründet.

Ich selbst wende die NER als Lebensweise gemeinsam mit meinem Mann seit über zwanzig Jahren an und verfüge also neben meiner Ausbildung als NER-Beraterin über reiche, persönliche Erfahrung. Die Natürliche Empfängnisregelung kann genutzt werden, um Schwangerschaften sicher zu vermeiden (PI 0,3 und besser, in der zweiten Zyklushälfte nach Anwendung der entsprechenden Regeln 100%iger Empfängnisschutz!) oder auch anzustreben.
Die Erfahrung zeigt, daß "unfruchtbare" Zyklen unter Beobachtung fruchtbar werden können und somit Kinderwunsch sich erfüllen kann. Auch setze ich die Beobachtung der Zyklen therapeutisch, resp. diagnostisch ein, um Rückschlüsse auf bestehende oder latente Erkrankungen bei Frauen zu ziehen.

NER in der Anwendung

NER kann sicher und schnell erlernt werden. Sie kann sofort, auch schon direkt nach Absetzen hormoneller Verhütung (Pille, Spirale, Verhütungsring, Implantat, Dreimonatsspritze etc.) unter Beachtung der Regeln angewendet werden. Es entstehen keine Kosten, da die Regelung der Empfängnis über Eigenbeobachtung erfolgt. NER ist ein partnerschaftlicher Weg, bei der das Paar gemeinsam Verantwortung übernimmt. NER hat selbstredend keine Nebenwirkungen und wie oben erwähnt im Bedarfsfall therapeutischen oder diagnostischen Nutzen. NER unterstützt eine stabile, einander wertschätzende Partnerschaft (Scheidungsrate lediglich 3%, vgl. Scheidungsrate in Deutschland ca. 50 %!) NER kann von Frauen in allen Phasen ab Gebärfähigkeit bis zur Menopause angewendet werden, auch von Schicht- und Nachtarbeiterinnen. Der Zeitpunkt der morgendlichen Messung erfolgt direkt nach dem Erwachen und ist also nicht abhängig von festen Uhrzeiten. Bei entsprechender Erfahrung muß nicht jeden Morgen gemessen werden.
NER ist die in der medizinischen Fachliteratur als einzige Möglichkeit beschrieben, Schwangerschaft 100%ig vermeiden zu können.

Unter NER gibt es keine überraschenden Schwangerschaften, wodurch sich die Abtreibungsrate gegen Null bewegt. Abtreibungen und hormonelle, resp. künstliche Verhütungen sind hingegen immer mit zum Teil erheblichen gesundheitlichen, seelischen, geistigen und mitunter auch tödlichen Risiken für die Frau oder auch - unter Verhütung - des empfangenen Kindes verbunden, weit über die Angaben im Beipackzettel hinaus! Vgl. hierzu "Das Kontrazeptionssyndrom" des Arztes Manfred van Treek, online und kostenlos auf dessen Seite zu lesen.

Ich biete das Erlernen der NER für Einzelpersonen, Paare oder auch kleinere Kurse an. Ferner halte ich Seminare zu der Thematik und zu den Risiken der künstlichen Verhütung an. Auf Anfrage komme ich auch in Ihre Räumlichkeit.

Zwei Gänseblümchen
AKTUELLES